Auf der Baustelle

Unmittelbar nach ihrer Fertigung werden die Hauselemente auf großen LKWs zur Baustelle transportiert. Außer den Konstruktionsteilen werden auch alle Baustoffe für die Innenarbeiten und alle Ausstattungsteile verladen. Für ein Haus bis 200 m2 Wohnfläche sind zum Beispiel vier LKWs nötig. Bei der Montage kommen die einzelnen Bauteile direkt vom LKW per Kran auf ihren vorgesehen Platz. Innerhalb eines Tages steht der Rohbau, bei großen Häusern kann es auch bis zu zwei Tagen dauern, dass die Richtkrone auf dem Dach thront. Die weitgehende Vorfertigung in der Werkhalle macht diese Rekordzeit möglich und den Bauablauf unabhängig von Sonne, Regen, Eis und Schnee. Das Dach wird gewissenhaft vor Regen geschützt. Das Verlegen der Dachziegel und die Montage der Dachrinnen dauern ebenfalls nur wenige Tage. Nach getaner Arbeit fährt die Montagekolonne zur nächsten Baustelle. Die weiteren Arbeiten übernehmen andere, auf den Innenausbau spezialisierte Fachleute. Nach rund vier bis zehn Wochen ist das Haus fertig zum Einzug – tapeziert, gemalert, gefliest und mit Fußböden, Türen, Elektro- und Heiztechnik und kompletten Bädern ausgestattet.